Termin-Archiv 2005

Stand 14. Dezember 2005

home

 

 

ZEIT

ORT

GEGENSTAND

Wochenende

Sa...18.12.
So.. 19.12.
So.. 19.12.

Thealozzi,
20 Uhr bzw.
15 Uhr

Weihnachtsfestival der Hottenlotten
mit Gästen aus Zürich, Mannheim und Dortmund
1. Die Vorher-Nachher Show
2. Wenn der Richtige kommt Thealozzi goes Hollywood
3. Warten aufs Christkind mit Hottenlotten und Gästen

Nach Anjas Einstieg am Freitag geht es nochmal zwei Tage rund vor Weihnachten: mit Impro-Gästen, Impro-Shows, Impro-Formaten und sogar ein Impro-Film wird gezeigt werden.
Doch das alles geht natürlich nicht ohne euch, die Impro-Zuschauer..

Sa. 08.01.05
Flottmann-
Hallen,

20 Uhr

Karten unter:
02323/ 162951 oder
02323/ 919649

Flottmann-Hallen

Neujahrsshow
am Anfang war der Januar
und dann geht wie immer alles viel schneller als man dachte. So natürlich auch unser erster Auftritt im neuen Jahr. Und zur Begrüßung des neuen Jahres eine Show in den Flottmann-Hallen in Herne? Ja soviel steht schon fest und wie immer seid auch ihr die Zuschauer wieder für die Ausgangspunkte der Szenen verantwortlich. Was daraus werden kann? Eigentlich alles! Was daraus werden wird?
Kommt und seht selbst!

Sa. 15.01.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der erste Fall in 2005
und wer musste dieses mal daran glauben?
Toter bei NASA in Kornharpen:
Ein wirklich verzwickter Fall. Nochmal an alle, die es zu im Publikum zu eng fanden. Das kommt nicht wieder vor! Die Vorbestellung lief leider etwas schief, weil es im Thealozzi ein Rechnerproblem gab. Fast so futuristisch wie unser Kosmonauten Epos, das selbst die Presse für zu komplex hielt, um es inhaltlich zusammenfassen zu können. Lest hierzu den Artikel in der RN
In zwei Wochen gibt es schon den nächsten Fall. Und bei 97 Zuschauern ist dann garantiert Schluss!

So. 23.01.05

Thealozzi,
20 Uhr

Anja Balzer präsentiert:
The Forgetables
Der musikalische Sonntagabend:
Musical, Oper , Boogiewoogie, Swing, Blues, Schlager, Pop, Rock, Chanson oder Rap? Unkompliziert und ohne viel Tamtam setzen sie um: Enno kalisch /Dramalight), der riesige Mann mit den roten Haaren war schon oft gern gesehener gast der Hottenlotten in Bochum und sein begnadeter Pianist daniel Jaffé. The Forgetables benötigen nicht viel an technik und material. Die beiden ungleichen Brüder haben sich, ihr Piano und den Gesang. Damit bewirke sie mehr also so mancher Superstar. In ihrem abendfüllenden Programm sprechen sie das Bedürfnis der Zuschauer nach Authentizität und Einfachheit an, denn:
Das Leben an sich ist schon kompliziert genug!

Sa. 29.01.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der zweite Fall in 2005
was schon wieder einer?
ja, denn das Morden nimmt kein Ende:
Aber natürlich geht es uns hierbei nicht um die Bochumer Mordstatistik. Nein, denn wir feiern unsere ganz eigene Mordstatistik. Seit immerhin drei Jahren spielen wir MordArt. Und mit allen unseren Gastspielen außerhalb des Thealozzis begehen wir heute unseren 50. Mord. Und um den Jubiläumsmord mit euch noch im Jamuar begehen zu können, gibt es in diesem Monat zweimal Mordart .
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – jetzt erstmals "schon wieder" im Thealozzi!

Sa. 29. Januar

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der zweite Fall in 2005
Familientragödie einer Stenotypistin?
Vater nagelt Tochter am Engelbertbrunnen fest:
Vielleicht war es zuviel Erinnerung an seine Frau Gertrud, die ihn mit einem rumänischen Künstler sitzen lassen wollte. Der ging dann aber mir einer Französin nach New York und es brach seiner Frau das Herz. Die Frau starb aus Kummer und der Vater (André Dinter) der toten Gisela (Steffi Kleinwegener) und ihrer Schwester Petra (Anja Balzer) blieb mit seinen beiden Töchtern allein. Petra die uneheliche, Gisela die "echte" Tochter in der Familie Schäfer. Eine langjähriges Aschenputteldasein neben ihrer Schwester Gisela gab auch Petra Schäfer ein Motiv für die Tat. Und dann war dann noch der halbseidene "Möchte-Designer" Gernot Maurer (Tim Starke), der in 14 Jahren Gisela vom Vater entfremdet hatte. Aber selbst in 14 Jahren Hingabe für Gisela, nie so richtig bei ihr landen konnte. Verschmähte Liebe als Motiv? Kommissarin Marianne Stiegler führten die Indizien (Computertastatur, Zigarrenhülse, neues Kartenspiel, Tube Uhu) auf die Spur der Schwester der Toten. Leider zu unrecht. Wie sich zeigte war es doch Vater Schäfer gewesen, der nicht auch noch Gisela verlieren konnte, die mit Gernot nach Berlin gehen wollte. Da hatte er sie dann in einem leidenschaftlichen Streit im Affekt im Engelbertbrunnen fixiert.
Wie so oft: Einblicke in die Abgründe menschlichen Seelenleids!

05./06. Februar

Thealozzi,
20 Uhr

Anja Balzer präsentiert:
Internationales Impro-Musik Forum
Ein ganzes Wochenende treffen sich erstmals in der Geschichte von Improtheater in Deutschland Musiker professioneller Improvisationstheatergruppen u.a.: Fast Food (München), Gorillas (Berlin), Drama Light (Mannheim), Steife Brise (Hamburg), Emscherblut (Dortmund), EIT (Zürich), Crumbs (Kanada) in Bochum. Es wird gefach-simpelt und natürlich Musik gemacht. Als Ergebnis gibt es zwei musikalische Leckerbissen:

Sa. 05. Feb. 20 Uhr
Lets go s(w)inging
Die Musiker -Combo zeigts den Ohren mit mitreißenden Liedern von Soul bis Rock, je nach dem, was das Zuhörerherz begehrt. Da swingt es schon mal ein paar Stunden nach.

So. 06. Feb. 20 Uhr
Musik ist das halbe Leben
Der Abend verspricht musikalische Geschichten, menschliche Schicksale, sanft oder deftig musikalisch unter- und bemalt. Ob in der Küche, in der U-Bahn oder auf dem Gipfel der Welt, wenns das Herz (oder das Publikum) will, wird gesungen, dass das Trommelfell wohlig vibriert.

12. Februar

Thealozzi,
ab 19 Uhr

IDIOTENAQUARIUM NR. 5
die lange Literaturnacht zum Thema WARTESAAL
Zum fünften Mal veranstaltet das Thealozzi seine einzigartige Literaturshow in allen Räumen des Thealozzi. Benannt nach einem nie vollendeten Roman von Markus Schirp, einem Bochumer Dichter. Eigentlich ist der Abend mit nichts Da gewesenen zu vergleichen und fühlt sich dem Spruch von Charles Bukowski verpflichtet: " Die meisten Menschen werden als Genie geboren und sterben als Idioten"

Von den Hottenlotten mit dabei: André Dinter liest neue Texte und Anja Balzer moderiert den Poetry-Slam.

Und das Thema WARTESAAL, beleuchten wir in unserem Late-Night Special. Ab 1:00 Uhr improvisieren wir für euch unseren thematischen Beitrag zum Idiotenaquarium.

20. Februar

frizz Essen & Trinken,
20 Uhr

MordArt á la Carte
Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit MordArt auch zum Essen zu genießen:
Am Anfang des Abends geschieht ein Mord. Es dauert bis Sanitäter und Polizei den Weg zum Lokal finden. Im Restaurant befinden sich mehrere Personen, die das Opfer näher kannten.
Wer ist der Täter? Es geht zu wie unter den Mitgliedern des englischen Landadels eines Agatha-Christie-Krimis. Ihr Beziehungsgeflecht untereinander baut sich Zug um Zug vor den Augen des Publikums auf.

Premiere:

Sonntag den 20.02.2004 ausgebucht, Vorbestellungen für April sind noch möglich

Wo:

frizz Essen & Trinken, Hattinger Str. 103,
44789 Bochum-Ehrenfeld, Tel: 02 34 - 3 24 56 18

Beginn:

19:00 Uhr, Eintritt ab 18:30 Uhr

Eintrittspreis:

34,90 €, inklusive 3-Gänge-Menü

Bestellungen:

direkt im frizz (dort auch Vorverkauf) oder email an
e-mail@agentur-ruhrtkultur.de

Weitere Termine:

Sonntag den 20.03. (ausgebucht) und 17.04.2004

20. Februar

Thealozzi,
20 Uhr

Sense & NonSense
Produktion und Regie André Dinter (Die Hottenlotten)
Ausgangspunkt dieser Produktion war die Idee, an einem Abend Gegensätze zu vereinen, die auf den ersten Blick gar nicht zusammen passen wollen. Und während der Zusammenarbeit des Regisseurs André Dinter und seiner drei Kollegen entwickelte sich diese Idee zu etwas Eigenständigem und völlig Neuen:

Wolf Meyer präsentiert Sense:
Liebe, Tod und Teufel
Eine theatral-musikalische Erzählung aus dem dreißigjährigen Krieg (der Text basiert auf den Tagebuchaufzeichnungen eines unbekannten Landsers aus dem dreißigjährige Krieg)

Tim Starke und Marcel Schäfer präsentieren NonSense:
Großes Kino
Die beiden Hottenlotten Tim Starke und Marcel Schäfer sind einmal abseits der Wortspiele und Sprachgewalten zu sehen. Der Tradition großer Komikerduos wie Laurel und Hardy oder Ernie und Bert folgend machen sie sich auch ohne viele Worte das Leben schwer. "… lachten Tränen dank der einzigartigen Körpersprache …".

So. 27.02.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der dritte Fall in 2005
die Mordserie reißt nicht ab
Bochum-Stahlausen:
Die Serie der Morde reißt auch 2005 nicht ab. Regelmäßig stehen Ermittler und Publikum vor mysteriösen schier unlösbaren Mordfällen. Die Polizeidienststelle Thealozzi hat Hinweise darauf, dass eine mordlüsterne Versammlung auch heute abend wieder einen Mordauftrag an viere bieder dreinblickende Schauspieler im Thealozzi verteilen wird.
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

So. 27.02.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der dritte Fall in 2005
die Mordserie reißt nicht ab
Bochum-Stahlausen:
Die Serie der Morde reißt auch 2005 nicht ab. Regelmäßig stehen Ermittler und Publikum vor mysteriösen schier unlösbaren Mordfällen. Die Polizeidienststelle Thealozzi hat Hinweise darauf, dass eine mordlüsterne Versammlung auch heute abend wieder einen Mordauftrag an viere bieder dreinblickende Schauspieler im Thealozzi verteilen wird.
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

Sa. und So. den
05./06. März


Thealozzi,
20 Uhr

Anja Balzer präsentiert:
„Rapid Fire“ aus Kanada
Impro-Wochenende der Spitzenklasse:

Sa. 05. März 20 Uhr
Die Gruppe Rapid Fire zeigt u.a. ihr einzigartiges „Puppentheater-Impro“.
Wer immer dachte, dass Muppets, Fraggles und bemalte Socken mehr können als nur das Krokodil verhaften, hat Recht. Hier wird es gezeigt. Darüber hinaus spielen die Akteure natürlich auch selbst Impro - nicht weniger fesselnd und einmalig.

So. 06. März 20 Uhr
Canada meets Germany
Die Kanadier brauchen den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2006 gibt es heute ein Deutsch-Kanadisches Zusammenspiel. Ein völkerverbindendes Event , bei dem Körpersprache über Wortlast siegen muss. Da auch zwei Kulturen improvisierend aufeinander prallen, darf man über die Ergebnisse mehr als gespannt sein: Vielleicht ein Mohikaner unter Tage? Eine Currywurst an den Niagarafällen? Kommt und lasst euch überraschen.

Fr. 18.03.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der vierte Fall in 2005
die Mordserie reißt nicht ab
Bochum-Stahlausen:
Die Spuren des letzten Mordes führten zur U-Bahn Haltestelle Engelbertbrunnen, wo die Kosmetik-Studio Besitzerin Gaby durch das Verschlucken von Werkzeugen und Baugerät zu Tode kam. Ein mysteriöser Fall. War es überhaupt Mord? Es war. Und noch dazu der eigene Bruder.

Wer aber heute Abend umgebracht wird, wo und womit, das dürft ihr wieder bestimmen. Und dann - getreu dem Motto – neuer Mord, neues Glück – wird wie immer das Los entscheiden, wer der Mörder war …
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

So. 03.04.05

Thealozzi,
20 Uhr

Die Sofa Show
… und nur ein Ding soll sein unverrückbar in eurer Mitte und es wird da stehen sich eurer annehmen und ihr sollt es heißen euer Sofa …
Der April ist gerade angebrochen, die Sonne scheint und eine allgemeine „allergene“ Müdigkeit legt sich über das Ruhrgebiet. Selbst das all monatliche Morden im Thealozzi macht eine Pause. Denn heute wird es nur ein Ding geben, dass im Zentrum der abendlichen Show der Hottenlotten unverrückbar stehen darf:
Ein Sofa – und sonst gar nichts!
Denn es sollte etwas Einfaches sein, etwas Unspektakuläres, zu dem ein Jeder eine Beziehung, eine Einstellung und eine Vorerfahrung hat. Nur um euch zu demonstrieren: wenn die Welt aus dem Nichts hervorgegangen ist, dann wird doch eine Show der Hottenlotten mit Sicherheit aus einem Sofa hervorgehen können.
Und was wiederum aus einem Sofa alles werden kann, dass wird eure Kreativität des Publikums und unsere Umsetzung zeigen. Ob das Sofa immer Sofa bleiben wird oder auch mal als Raumschiff auf dem Mars landet oder als Rettungsboot Schiffbruch erleidet? Einzige Möglichkeit um das herauszufinden:
hingehen, vorschlagen und anschauen!?

So. 17.04.05

frizz Essen & Trinken,
20 Uhr

MordArt á la Carte
Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit MordArt auch zum Essen zu genießen:
Am Anfang des Abends geschieht ein Mord. Es dauert bis Sanitäter und Polizei den Weg zum Lokal finden. Im Restaurant befinden sich mehrere Personen, die das Opfer näher kannten.
Wer ist der Täter? Es geht zu wie unter den Mitgliedern des englischen Landadels eines Agatha-Christie-Krimis. Ihr Beziehungsgeflecht untereinander baut sich Zug um Zug vor den Augen des Publikums auf.

Termine:

Sonntag den 17.04..05 ausgebucht

Wo:

frizz Essen & Trinken, Hattinger Str. 103,
44789 Bochum-Ehrenfeld, Tel: 02 34 - 3 24 56 18

Beginn:

19:00 Uhr, Eintritt ab 18:30 Uhr

Eintrittspreis:

34,90 €, inklusive 3-Gänge-Menü

Bestellungen:

direkt im frizz (dort auch Vorverkauf) oder email an
e-mail@agentur-ruhrtkultur.de

Weitere Termine:

Sonntag den 22.05. ausgebucht
für So. 17.07.2005, ( Juli-Special, Beginn um 20.30, Einlass ab 20 Uhr) Reserv. noch möglich

Sa./So. 23./24.
April 05

Thealozzi,
20 Uhr

BEI UNS ZU GAST
Das Theater Narobov aus Slowenien kommt nach Bochum!

HUSH!
Das Improformat des theater Narobov aus Ljubljana/Slowenien. Basierend auf wahren Geschichten und Anekdoten aus em Leben der Akteure und Zuschauer gestaltet sich der Abend auf der Linie zwischen Alltäglichkeit und Unikat, Persönlichem und Öffentlichem, zwischen Innen und Außen und vertspricht eine hoch unterhaltsame Gratwanderung zwischen Schein und Wirklichkeit,

France P.
Die Impro-Show beruht auf France Preseren, der Schlüsselfigur aus einem slovenischen Roman. Einer der Improspielerentscheidet sich für einen Text und liest in in der Vorstellung den anderen Spielern auf der Bühne zum ersten mal vor. Diese beginnen ihren Assoziationen freine Lauf zu lassen. In Szenen, Monologen, Songs oder Aktionen machen sie ihre Ideen öffentlich. Das geschriebene Wort wir auf erstaunliche, amüsante und durchaus auch nachdenkliche Weise zu gespielten Bildern.

Beide Abende werden gemeinsam von den Hottenlotten und dem Theater Narobov hauptsächlich in englischer Sprache gestaltet.

Do. 28.04.05

Thealozzi,
20 Uhr

Wir braten Euch ´ne Extrawurst
Die Idee ist einfach - Das Ergebnis einmalig
Erlebt bekannte und unbekannte Klassiker und Newcomer. In neuem Gewand und altbekannt. Außerdem eine Gemeinschaftsproduktion, die es im Thealozzi so noch nicht gab. Thos Renneberg und Ekki Eumann von Theater Narrattak sowie Anja Balzer und André Dinter von den Hottenlotten sind die "Urheber" dieses neuen Litraturabends, bei dem wirklich alle Wege offen stehen. Die Texte schicken die Zuschauer vorher ein, das Thema des nächsten Abends wählt das Publikum vor Ort. Zwischen lesen, erzählen, schauspielen, darstellen und improvisieren ist alles möglich.

Premierenthema am 28. April:

"Veronica der Spargel wächst …" passend zum Frühlingsanfang danach erscheint jeden zweiten Monatsanfang im Marabo das Thema des Monats.

Ihr sendet Texte, Szenen, Fragmente (oder die entsprechenden Hinweise dazu, wo diese zu finden sind) und wir machen aus den Einsendungen einen szenisch gelesenen Überraschungsabend der besonderen Art.

Einsendungen bitte an info@thealozzi.de

Ein Fest der Texte, mit anderen Worten, „wir braten euch ´ne Extrawurst.
Der erste Extrawurst Abend beginnt am 28.4.2005 /20.05Uhr im Thealozzi

Die weiteren Termine: 30.6./ 25.8/ 27.10/ 22.12.2005

Sa. 07.05.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der fünfte Fall in 2005
nach der Aprilpause endlich wieder morden in
Bochum-Stahlausen:
"Wonne liegt in der Luft! Der Monat der Liebenden und Lebenslustigen nimmt seinen Lauf – aber all das hält Bochums Mörder nicht von ihren grausigen Taten ab – wieder findet ein Opfer seinen plötzlichen Tod, und wieder ist das Publikum der Auftraggeber …"

Die Hottenlotten improvisieren einen ganzen Kriminalfall vom Kennenlernen des Opfers bis zur Verhaftung des Täters – alles in eurem Auftrag und eueren Eingaben folgend. Kommt und mordet mit …

Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

Mi. 25.06.05

Ruhr-Uni-Bochum
ca. 19 Uhr

Bühne Nordforum (vor der UB)

Campusfest RUBissimo
40 Jahre RUB und endlich wieder Unifest

… und die Hottenlotten sind wieder mit dabei. Nach zehn legendären Unifest-Auftritten in den HZO-Hörsälen hatten sie es geschafft: selbst in HZO 10 fanden nicht mehr alle Platz, die zuschauen wollten. Damals hatte das Unifest eine andere Dimension angenommen und war mehr zum Stadtfest denn zu einem Ort studentischer Kultur geworden.

Das Jahr darauf wurde die Notbremse gezogen und die Ausrichtung in der massiv kommerziellen Variante nicht mehr gestattet. In den letzten Jahren wurde das Unisommerfest wieder als Event studentischer Kultur fortgeführt. Und diesmal wieder mit dabei: Die Hottenlotten! Wenn auch mittlerweile einige von uns mit dem Studium schon fertig sind, … Impro ist für alle was!

So. 05.06.05

Ökologische
Dauerkleingarten
Anlage " Kraut & Rüben"

15-15.30 Uhr

Günnigfelderstr. 161 in Bochum

Bodenaktionstag
ImproShow für Familienveranstaltung

Die "Stadt veranstaltet diesen Bodenaktionstag in enger Kooperation mit der Biologischen Station östliches Ruhrgebiet und der Natur- und Unweltschutz-Akademie NRW im Rahmen der Bochumer Bodenwoche2005.

Und auch die Hottenlotten sind mit dabei, um einmal mehr zu beweisen, dass es kaum Themen gibt, die sich nicht zum improvisieren eignen. Unser vorerst letzter Open air Auftritt in der Region. Für thematisch Interessierte und alle, die es werden wollen.

Sa. 11.06.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der sechste Fall in 2005
und diesmal gibt es eine Premiere

… denn dieser Mordart Fall ist ebenfalls offizieller Programmteil der Bodenschutzwoche vom 5. - 11. Juni 2005 in Bochum.

Das heißt, wir legen erstmals vorher ein Milieu fest. Dabei kann das Opfer selbst aktiv in einen Umweltskandal verstrickt gewesen sein oder als Umweltschützer der Bodenmafia zu eng auf den Fersen. Was genau, das bestimmt wie immer ihr. Und wir hoffen schon jetzt, dass als Indiz
nicht ein Spaten auf die Bühne fliegt.

Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

Do. 30.06.05

Thealozzi,
20.05 Uhr

Wir braten Euch ´ne Extrawurst
Tropische Nächte und tolpatschige Nichten
Erlebt bekannte und unbekannte Klassiker und Newcomer. In neuem Gewand und altbekannt. Außerdem eine Gemeinschaftsproduktion, die es im Thealozzi so noch nicht gab. Thos Renneberg und Ekki Eumann von Theater Narrattak sowie André Dinter von den Hottenlotten sind die "Urheber" dieses neuen Literaturabends, bei dem wirklich alle Wege offen stehen. Die Texte schicken die Zuschauer vorher ein, das Thema des nächsten Abends wählt das Publikum vor Ort. Zwischen lesen, erzählen, schauspielen, darstellen und improvisieren ist alles möglich. Und heute vor der Sommerpause ist die ganze Thealozzi-Crew zu Gast. Und liest zu und über dieses wahrlich ungewöhnliche Thema.

Durch den Abend führt André Dinter (Hottenlotten). Und auf jeden Fall gibt es eine kleine Impro-Einlage. Gespielt oder gelesen - das steht noch nicht fest. Aber es wird die weltweit erste "ernste" Auseinandersetzung mit Improliteratur im engeren Sinne geben. Soviel steht fest.

Fr. 16.09.05

Thealozzi,
20 Uhr

Open Air Preview Show
Vorhang auf zur Herbstsaison 2005 im Thealozzi.

Bei einem Fest zwischen Autobahn, Schrebergarten, Sportplatz und Friedhof geben die Ensembles des Thealozzi in szenischen Ausschnitten, einen Blick auf ihr Herbstprogramm.
Unter Bochumer Himmel laden ein:.
Die Hottenlotten, stahlhausen enterprises, Milli Häuser, Theater Narrattak, Die Unwilligen, Theater Albatross u.a.

Sa. 17.09.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der siebte Fall in 2005
der erste Fall nach der Sommerpause

Lange Zeit ist es ruhig geblieben im Thealozzi. Lange Zeit ist dort kein Mord mehr geschehen. Auch wenn die wenigen Anwohner und die Betreiber der benachbarten Schrebegartenkolonie Zeit hatten ein wenig durchzuatmen - jetzt ist Schluss mit lustig:
Wie es auch in den vergangenen vier Jahren regelmäßig zu beobachten war, versammeln sich in den Räumen des Thealozzis wieder ganz unbescholtene Bürger, um in einem interaktiven Ritual ein Opfer auszuwählen. Auszuwählen aus den unzähligen Windungen menschlicher Abgründe.
W
ozu das Ganze, werden sich die Fassungslosen und Entsetzten fragen, die von derlei Tun bislang nur vernommen haben. Als Inspiration. Und als Ausgangspunkt für all die Mordfälle, die der heutige Fall in euren Köpfen wieder entstehen lassen wird.
Und sonst? Alles wie immer: Da sind drei Verdächtige, ein Opfer und ein Kommissar, drei Fundstücke am Tatort und natürlich die MordART zu besetzen. Unter eurer kreativen Beihilfe improvisieren die Hottenlotten den ganzen Fall von den Motiven bis zur Überführung des Täters!
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

Do. 22.09.05

Thealozzi,
20.05 Uhr

Wir braten Euch ´ne Extrawurst
Ich trau mir nicht!
Erlebt bekannte und unbekannte Klassiker und Newcomer. In neuem Gewand und altbekannt. Außerdem eine Gemeinschaftsproduktion, die es im Thealozzi so noch nicht gab. Thos Renneberg und Ekki Eumann von Theater Narrattak sowie André Dinter von den Hottenlotten sind die "Urheber" dieses neuen Literaturabends, bei dem wirklich alle Wege offen stehen. Die Texte schicken die Zuschauer vorher ein, das Thema des nächsten Abends wählt das Publikum vor Ort. Zwischen lesen, erzählen, schauspielen, darstellen und improvisieren ist alles möglich.Und wer sich alles was nicht traut – kommt und schaut selbst!

Sa. 22.10.05

Thealozzi,
20 Uhr

Treff • Punkt
die Themenshow im Herbst

Wir präsentieren in einer Hälfte unsere neue Kurzlangform "T R E F F E N D", die wir Ende Oktober auf dem Würzburg Festival beim Goldenen Pudel spielen. In der anderen Hälfte versuchen wir in einer Folge von Kurzimpros das Thema treffend kurzweilig auf den Punkt zu bringen.
Neugierig? dann kommt und seht selbst!

Sa. 12.11.05

Thealozzi,
20 Uhr

MORDART – der achte Fall in 2005
und der letzte im alten Jahr

Da sind drei Verdächtige, ein Opfer und ein Kommissar, drei Fundstücke am Tatort und natürlich die MordART zu besetzen. Unter eurer kreativen Beihilfe improvisieren die Hottenlotten den ganzen Fall von den Motiven bis zur Überführung des Täters!
Das einzige Impro-Format der besonders mörderischen ART – immer anders, immer neu, Spannung pur!

Do. 24.11.05

Thealozzi,
20.05 Uhr

Wir braten Euch ´ne Extrawurst
Thema heute:

„Krimi-Literatur"

Von allen und für Jedermann

Ob die Extrawurst diesmal vergiftet wurde, um den Moderator ein vorzeitiges Ende zu setzen wird wahrscheinlich nur Am Rande ein Thema sein, fehlender Senf womöglich ein ernst zu nehmendes Leitmotiv. Ja, diese ExtraWurst wird es in sich haben:

"Eine interaktive Literatur-Show wie sie das Ruhrgebiet bisher noch nicht gesehen hat …"

Wie es geht: Vorschläge und Texte …

Per Post
an Thealozzi Bochum, Pestalozzistr. 21, 44793Bochum
Per mail an info@Thealozzi.de
Per Fax: an 0234/684501

Einsendeschluss ist der 16.11. 2005
(eine Woche vor der Veranstaltung)
.

Fr. 09.12.05

Thealozzi,
20 Uhr

Geschenkt
und extra für euch präsentieren wir noch einmal das
Goldpudel-Format T R E F F E N D

Ein, zwei oder gleich drei Wünsche zum Fest. Wir werden versuchen sie euch alle zu erfüllen. Soweit das auf der Thealozzi Bühne in unserer Macht liegt. Ob es ein improvisiertes Weihnachtswichteln wird oder der Weihnachtsmann in Person ins Haus und auf der Bühne stehen wird, das wissen wir noch nicht ganz genau. Auf alle wird im Foyer der Goldene Pudel zu begutachten sein. Und das zugehörige Impro-Format gibt es nochmal in der ersten Hälfte zu sehen.
Und eure Wünsche? Vorbeischauen und mitbringen!

Das wars 2006 (Termine-Archiv)
Das wars 2007 (Termine-Archiv)
Das wars 2008 (Termine-Archiv)
Das wars 2009 (Termine-Archiv)
Das wars 2010 (Termine-Archiv)
Das wars 2011 (Termine-Archiv)

Das wars 2012 (Termine-Archiv)
Das wars 2013 (Termine-Archiv)
Das wars 2014 (Termine-Archiv)
Das wars 2015 (Termine-Archiv)
Das wars 2016 (Termine-Archiv)

Termine-aktuell

• Seitenanfang •